< SMM 2017 - Sieg und Aufstieg
25.06.2017 17:06 Alter: 117 days

SMM 5. Runde - Spielbericht


Langenthal 4½ - Bümpliz 1½

Um uns den Aufstieg zu sichern, war mindestens ein Unentschieden gegen die Mannschaft aus Bümpliz nötig.  

Am vierten Brett spielte Claudio mit Schwarz. Weiss machte zu viele überflüssige Züge und so konnte Schwarz die Partie führen. Bald musste Weiss seinen Turm gegen einen Läufer tauschen, mit dem Qualitätsverlust gab es keine Chance mehr für Weiss und er musste die Partie aufgeben.  

Ramiz der am letzten Brett spielte, konnte mit Schwarz in ein sehr vorteilhaftes Endspiel gehen. Mit einem starken Läufer blockierte er die Stellung von Weiss, vorauf dieser auch seinen Turm für den starken Läufer hergeben musste. In einer gewonnen Stellung setzte Ramiz ihn schliesslich Matt.  

Die Partie am 3. Brett von Georges endete unglücklich. Im Mittelspiel waren viele Möglichkeiten offen um die Partie direkt zu gewinnen. Schliesslich war im Endspiel eine Remis-Stellung erreicht. Durch einen kleinen Fehler von Georges konnte sein Gegner aber die weisse Bauernstellung unterlaufen und so die Partie für sich entscheiden. 

Michael spielte am 5. Brett lange in einer ausgeglichenen Stellung mit merkwürdiger Bauernstruktur. Sein Gegner platzierte aber seine Figuren fehl und Michael konnte so immer mehr Vorteile herausspielen. Im Endspiel spielte er mit Weiss einwandfrei und gewann die Partie schliesslich klar.  

Die beiden letzten Partien auf den ersten beiden Brettern waren sehr zerfahren. Philipp und Stephan standen beide besser, aber ein klarer Gewinn war nicht zu sehen.  

Am 1. Brett mit identischem Material, aber vorteilhafterer Bauernstellung und mehr Platz, spielte Stephan. Obwohl er im Endspiel noch alles Mögliche versuchte, war die Position so starr, dass kein Durchkommen möglich war und sie sich auf ein Remis einigen mussten.  

Philipp hatte relativ früh viel Material abgetauscht, um seinem Gegner einen Doppelbauer zu bescheren. Dieser gewann er kurze Zeit später auch, jedoch war dieser Vorteil nicht so einfach zu verwerten. In einem sehr langen Endspiel konnte Philipp seinen Mehrbauern nicht nur behaupten, sondern auch noch den Läufer des Gegners einschliessen.  

Somit haben wir unser Ziel erreicht. Trotz den kleinen Ausrutscher in Thun haben wir eine sehr gute SMM abgeliefert.

Besonders Ramiz und Michael, die beide noch nicht so viel SMM/SGM-Erfahrung haben, waren eine grosse Unterstützung auf unserem Weg zum Aufstieg.